Die Heidelberger Ideen

Bei uns reifen Ideen zu fertigen Projekten. Bei unseren Ideenrunden tauschen sich helle Köpfe über gute Ideen aus. Daraus entstehen Projekte und Startups. Komm zu unseren Ideenrunden. Eine Wegbeschreibung findest du unter Kontakt. Schreibe uns einfach eine E-Mail (info@hdideen.de), wenn du mehr erfahren möchtest.

Startup Grind Frankfurt

Startup Grind Frankfurt

Morgen, am 7. Juli, gibt es eine neue Ausgabe des Startup Grind Frankfurt. Für Gründer eine gute Gelegenheit, sich mit erfolgreichen Gründungsstrategien zu wappnen und die Szene in Frankfurt kennenzulernen. Diesmal geht es um Investment: Jens Munk, Managing Director bei Kennet Frankfurt (http://www.kennet.com/who-we-are/), wird diesmal Gesprächspartner sein. Kennet hat z.B. in BuyVIP (gekauft von Amazon) und GoViral (erworben von AOL) investiert. Jens und sein Team haben reichhaltige Erfahrung in der Förderung und intensiven Beratung von Startups. Zur offiziellen Webseite: https://www.startupgrind.com/events/details/startup-grind-frankfurt-presents-jens-munk-kennet#/ Zur Einstimmung auf das Event, hier das Video eines vorherigen Events. Hier war Michael Hubl von flinc Gast.

Zünder für Gründer 20

Zünder für Gründer 20

Die Startupszene Heidelbergs hat morgen wieder einen Pflichttermin: Der 20. Zünder für Gründer steht vor der Tür. Dieses Mal steht die Veranstaltung im Zeichen der Finanzierung (Investment Readiness). Der Impulsvortrag wird von David Wehner, Geschäftsführer der Venneos GmbH (http://www.venneos.com/) gehalten. Hiernach bietet die Veranstaltung die Möglichkeit direkt mit dem Referenten, Startupinteressierten, Gründern und auch Finanzierern gemeinsam bei gemütlicher Grillatmosphäre über zukünftige Strategien zu reden , Erfahrungen auszutauschen und Ideen weiter in Richtung Umsetzung zu treiben. Zur Facebookseite: https://www.facebook.com/events/1000721953336758/ Webseite: http://heidelberg-startup-partners.de/zuender-fuer-gruender/

{Life Science} meets IT

{Life Science} meets IT

Life Science, Healthcare und IT. Diese Kombination bietet in Zukunft noch unheimlich viele Möglichkeiten. Jeden Tag kann man beobachten, wie neue innovative Ideen ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, um Gesundheit und das alltägliche Leben zu verbessern. Aber vieles ist noch nicht ausgeschöpft, vieles noch nicht angedacht oder auch nur in Ansätzen ausprobiert. Hier bietet sich vom 20.-22. Mai in Heidelberg eine sehr gute Gelegenheit. Beim {Life Science} meets IT Hackathon können neue Wege gegangen und in innovativen, interdisziplinären und offenen Teams zum Erfolg geführt werden. Durch Sponsoren, Netzwerkpartner und Forscher steht ein weites Netzwerk bereit, das dabei hilft, Probleme aus dem Weg zu räumen und die Umsetzbarkeit in der Praxis zu bewerten. Um die Motivation noch weiter zu erhöhen, können diverse Preise gewonnen werden. Zur Webseite des Events: http://www.lifesciencemeetsit.eu/#toggle-id-1 Der Flyer: http://www.lifesciencemeetsit.eu/wp-content/uploads/2016/04/Life-Science-meets-IT-Hackathon-Flyer_Web.pdf

Zünder für Gründer 19 in Heidelberg

Zünder für Gründer 19 in Heidelberg

Morgen, am 21. April 2016, ist es wieder so weit: der nächste Zünder für Gründer findet statt. Das Wetter verspricht gut zu werden, und so sieht es bereits jetzt nach einem erfolgreichem Gründergrillen aus. Zu den Fakten: Leon Blanck wird einen kurzen Impulsvortrag mit dem Titel „Von Heidelberg zur Fashion Week“ halten. Hiernach gibt es, wie gewohnt, jede menge Zeit zum Netzwerken und Ideenaustausch. Webseite der Veranstaltung: http://heidelberg-startup-partners.de/zuender-fuer-gruender/ Facebook: https://www.facebook.com/events/612457315596936/

Gründer stellen sich vor – Campusjäger GmbH

Gründer stellen sich vor – Campusjäger GmbH

Die Heidelberger Ideen geben Gründern der Region und des Vereins hier die Möglichkeit, ihre Ideen, Organisationen und Startups vorzustellen. Diesmal haben wir die Gründer des Startups Campusjäger GmbH (www.campusjaeger.de) befragt. Martin Trenkle ist verantwortlich für Marketing und Sales bei Campusjäger. Als ehemaliger Vorstand der PionierGarage und als Landesvertretung im Bundesverband deutscher Startups engagiert er sich für ein gründerfreundliches Deutschland. Neben seinem Engagement studiert er Wirtschaftsingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie. Heidelberger Ideen:  Was macht ihr bei Campusjäger genau und was hat euch auf die Idee zu diesem Startup gebracht? Wie lange arbeitet ihr bereits an diesem Projekt? Martin Trenkle: Ende 2013 standen Jannik und ich vor dem Beginn unseres Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens. Wir kannten uns bereits aus der Schule und interessierten uns beide für Startups und Entrepreneurship. Wir waren uns einig – sollten wir eine geeignete Idee finden, werden wir das Studium hinten anstellen und alles geben, um diese zu realisieren! Wir hatten wenig Erfahrung und Kompetenz, sodass wir an die Idee verschiedene Anforderungen hatten. Die Idee muss früh Umsätze generieren, der Prototyp muss mit wenig Know-How realisierbar sein und im besten Fall wird der Umsatz im B2B-Geschäft generiert. Das Problem des studentischen Recruiting war für uns immer noch ungelöst.…

Startup Grind Frankfurt

Startup Grind Frankfurt

Am Donnerstag dem 10. März findet erneut eine Veranstaltung des Startup Grind in Frankfurt statt. Diesmal geht es um Liefery (https://www.liefery.com/). Jan Onnenberg, Managing Director, zeigt die Möglichkeiten des neuen Versandkonzepts auf. Liefery, ein Spinoff der Lufthansa Cargo, ermöglicht es lokale oder auch online getätigte Einkäufe innerhalb von 90 Minuten nach Hause liefern zu lassen. Momentan arbeitet das Unternehmen in über 60 Städten in Deutschland. Zur Webseite des Events: https://www.startupgrind.com/frankfurt/

ACTIVATR

ACTIVATR

Das Corporate Startup Programm ACTIVATR (http://activatr.xyz/) ermöglicht die Unternehmensgründung mit Hilfe von Corporate Partnern. Momentan handelt es sich hierbei um 4 TOP Unternehmen aus Stuttgart und Karlsruhe. Die Heidelberger Ideen fungieren hierbei als Netzwerkpartner. An wen richtet sich das Programm? Das Programm richtet sich an alle Personen, die ein Unternehmen mit einer innovativen Idee gründen möchten. Hierbei sind die verschiedensten Fähigkeiten gefragt. Das ganze Programm gliedert sich in verschiedene Phasen. In der ersten Phase, dem „Ideation Lab“, geht es darum das Team zu stärken und die Geschäftsidee weiter auszureifen. Hierbei werden klassische Methoden, wie z.B. Design Thinking verwendet. Bereits in dieser frühen Phase wird der Kontakt zu möglichen Kunden gesucht, um die Geschäftsidee zu validieren. Am Ende des Ideation Labs können sich die Teams durch einen Pitch für den nächsten Schritt, dem „Discovery Lab“ qualifizieren. Das Ideation Lab dauert eine Woche. Das anschließende Discovery Lab dauert 8 Wochen und erfordert, im Gegensatz zum Ideation Lab, keine Anwesenheit mehr in Vollzeit. In dieser Phase wird das Geschäftsmodell weiter ausgearbeitet und der Realisierung näher gebracht. Auch diese Phase endet mit einem Pitch. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser beiden Phasen folgt der Corporate Campus. Diese Phase nimmt 6 Monate in Vollzeit ein. In dieser…

Startup Messe

Startup Messe

Bereits im letzten Jahr war die Startupmesse in Heidelberg ein großer Erfolg. Am 22.01.2016 wird das erfolgreiche Programm fortgeführt. Für wen ist die Messe interessant? Die Messe ist einerseits natürlich für jeden Gründer/potentiellen Gründer interessant, die Kontakte knüpfen möchten oder einen Einblick in die Startupwelt der Region werfen möchten. Hierbei ist es eine Möglichkeit, einen eigenen Stand zu haben. Durch das parallele Vortragsprogramm bieten sich aber auch ohne eigenen Stand jede menge Möglichkeiten. Aber man muss kein Gründer sein. Die Messe bietet reichhaltige Möglichkeiten, sich für einen Job oder ein Praktikum in einem Startup zu bewerben und direkt in Kontakt zu treten. Um 12 Uhr werden etwa 20 Startups ihre Jobangebote vorstellen. Weitere Informationen zur Veranstaltung: Webseite: http://www.uni-heidelberg.de/studium/imstudium/careerservice/startup-messe/ Facebook: https://www.facebook.com/events/1502068893430794/

Startup Grind #2 in Frankfurt

Startup Grind #2 in Frankfurt

Startup Grind geht am 22.01.2016 in die zweite Runde. Für all jene, die in FinTech interessiert sind, bietet sich erneut die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Dr. Oliver Vins, Mitgründer der Vaamo Finanz AG (www.vaamo.de), wird diesmal Interviewpartner sein. Zur offiziellen Webseite geht es hier: https://www.startupgrind.com/events/details/startup-grind-frankfurt-presents-dr-oliver-vins-vaamo-finanz-ag#/ Hier die offizielle Veranstaltungsbeschreibung (obiger Seite entnommen): „Dr. Oliver Vins is founder of Vaamo Finanz AG (www.vaamo.de) and CEO for product development, marketing and PR. vaamo is an innovative online service which makes saving and investing in the capital market simple, fair and accessible. Oliver Vins is also deputy speaker of the FinTech expert group at the Federal Association of German Startups (Bundesverband Deutscher Startups e.V.) Prior to founding vaamo, Oliver was Associate Principal at the strategy consultancy firm McKinsey & Company, Inc. for more than 8 years. He advised mainly clients in the area of financial services and private equity with a focus on product design, marketing/e-commerce, corporate finance/strategy and merger management. Oliver graduated in business administration and obtained his PhD in Finance at the Goethe University Frankfurt. He received an M.B.A. from the Graduate School of Management at Clark University (Worcester, Massachusetts). Before studying at the University, Oliver completed a banking apprenticeship at Deutsche Bank in…

Skinnovation – Experiencing Entrepreneurship on Skis

Skinnovation – Experiencing Entrepreneurship on Skis

Skifahren, Après-Ski und Startups. Gründen und neue Ideen entwickeln und das ganze in Verbindung mit Spaß. Hier können Startups ihre Vorteile ausspielen. Veranstaltet von der Universität Innsbruck, mit mehr als 200 Teilnehmern, bietet das Event die Möglichkeit, andere Gründer kennen zu lernen und auch Kontakt zu Investoren aufzunehmen. Das ganze Event erstreckt sich über drei Tage. Und es wird natürlich reichlich Ski gefahren! Flyer der Veranstaltung Webseite der Veranstaltung